Dr. Christopher Marvin Jesse - Inselspital Bern - Neurochirurgie

Main Content

Dr. Christopher Marvin Jesse

Assistenzarzt

Telefon: +41 31 632 24 09
Email: christophermarvin.jesse@insel.ch

Kurzes Profil

Dr. med. Christopher Marvin Jesse absolvierte sein Studium an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen mit Auslandsaufenthalten an den Universitäten Basel und Bern. Im Rahmen seiner experimentellen Dissertation beschäftigte er sich mit der Expression von Proteinen des Endoplasmatischen Retikulums im gesunden und erkrankten Skelettmuskel.
Er startete seine neurochirurgische Weiterbildung an der Klinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Aachen und arbeitet seit 2017 als Assistenzarzt an der Universitätsklinik für Neurochirurgie des Inselspitals Bern unter der Leitung von Prof. Andreas Raabe.

Berufliche Stationen

2009–2015 Studium der Humanmedizin an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen
2012–2016 Studium der Gesundheitsökonomie an der SRH Riedlingen
2012–2017 Experimentelle Dissertation am Institut für Neuropathologie der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen unter der Leitung von Prof. J. Weis (summa cum laude)
2016–2017 Assistenzarzt, Universitätsklinik für Neurochirurgie, Universitätsklinikum Aachen (Prof. H. Clusmann)
Seit 2017 Assistenzarzt, Universitätsklinik für Neurochirurgie, Inselspital Bern (Prof. A. Raabe)

Veröffentlichungen klinischer und wissenschaftlicher Arbeiten

Die aktuellste Übersicht finden Sie hier unter Publikationen Christopher Marvin Jesse in der Medline/PubMed (ein Service der U.S. National Library of Medicine und dem National Institutes of Health).

  1. Jesse CM, Bushuven E, Tripathi P, Chandrasekar A, Simon CM, Drepper C, Yamoah A, Dreser A, Katona I, Johann S, Beyer C, Wagner S, Grond M, Nikolin S, Anink J, Troost D, Sendtner M, Goswami A, Weis J. ALS-associated endoplasmic reticulum proteins in denervated skeletal muscle: Implications for motor neuron disease pathology. Brain Pathol. 2016 Oct 28. doi: 10.1111/bpa.12453.
  2. Jesse CM, Goswami A, Chandrasekar A, Bushuven E, Vollrath J, Dreser A, Katona I, Beyer C, Johann S, Feller A, Grond M, Wagner S, Nikolin S, Troost D, Weis J. Accumulation of STIM1 is associated with the degenerative muscle fibre phenotype in ALS and other neurogenic atrophies. Neuropathol Appl Neurobiol. 41(3): 304-18, 2015
  3. Vollrath JT, Sechi A, Dreser A, Katona I, Wiemuth D, Vervoorts J, Dohmen M, Chandrasekar A, Prause J, Brauers E, Jesse CM, Weis J, Goswami A. Loss of function of the ALS protein SigR1 leads to ER pathology associated with defective autophagy and lipid raft disturbances. Cell Death Dis. 5: e1290, 2014
  4. Roos A, Buchkremer S, Kollipara L, Labisch T, Gatz C, Zitzelsberger M, Brauers E, Nolte K, Schröder JM, Kirschner J, Jesse CM, Goebel HH, Goswami A,Zimmermann R, Zahedi RP, Senderek J, Weis J. Myopathy in Marinesco-Sjögrensyndrome links endoplasmic reticulum chaperone dysfunction to nuclear envelopepathology. Acta Neuropathol. 127(5): 761-77, 2014

Created by snowflake productions gmbh