Aneurysmanavigation - Inselspital Bern - Neurochirurgie

Hauptinhalt

Aneurysmanavigation

Dynamisches 3-D Modell eines Aneurysmas.
Durch die Bildführung sieht der Chirurg die Position der abgehenden Gefässe bereits vor der Operation.

Während die bildgeführte Operation bei Hirntumoren oder anderen nicht vaskulären Eingriffen eine nicht mehr wegzudenkende Routine darstellt, ist die Anwendung bei Aneurysma-Operationen nur an wenigen Zentren weltweit umgesetzt. Das liegt einerseits am speziellen Format der besten Bildgebung, der Rotations-Angiograpie, andererseits an der bisher geringen Verbreitung der Methode. Mit Hilfe der Aneurysmanavigation kann der Chirurg bei der Operation zu jedem Zeitpunkt genau die Position des Aneurysmas, die Lage der abgehenden Gefässe und die Risikostellen am Aneurysmasack sehen, bevor die Freilegung des Aneurysmas erfolgt.

Die Vorteile dieses Operationsverfahrens sind eine gezieltere und damit weniger invasive Präparation und weniger Manipulationen am Aneurysma. Während bei der klassischen biplanaren Angiographie der Operateur sich die Anatomie des Aneurysmas ringsherum darstellen und die Position der aufzweigenden Gefässe freilegen muss, kann bei der Aneurysmanavigation die Freilegung gezielt an diesen Stellen erfolgen. Dieses neue Verfahren bedeutet für den Patienten weniger Invasivität und mehr Sicherheit bei der Aneurysmaoperation.

Created by snowflake productions gmbh