Forschungslabor - Inselspital Bern - Neurochirurgie

Contenu principal

Forschungslabor

Forschungsschwerpunkt restorative Neurowissenschaften

International anerkannte Forschung leistet das Labor für restorative Neurochirurgie von Prof. Dr. Hans Rudolf Widmer. Der Schwerpunkt der Forschung liegt im Bereich der Zelltherapie bei neurodegenerativen und neuropathologischen Erkrankungen.

Am Ursprung sind die Stammzellen

Das menschliche Gehirn ist ein hochkompliziertes Organ und seine Komplexität ist nicht nur bedingt durch die verschieden Nervenzelltypen, sondern vor allem auch durch ein immenses Geflecht von Nervenverbindungen. Aus sogenannten Stammzellen entwickeln sich alle Zellen des Gehirns. Die anfänglich einfacheren Organisationsformen entwickeln sich dann zu immer komplizierteren und es findet eine notwendige Unterteilung von Zellen bzw. Zellgruppen statt, die spezifische Aufgaben im Gehirn haben. Aus noch unreifen und sich teilenden Stamm- und Vorläuferzellen werden schlußendlich die verschiedenen Zelltypen. Die innerhalb der Entwicklung eines Individuums stattfindende Spezialisierung bestimmter Zellen bezeichnet man als Zelldifferenzierung.

Wachstumsfaktoren steuern die Verkabelung im Gehirn

Ein wichtiges Mittel für das Gehirn, die Differenzierung bzw. das Wachstum. zu beeinflussen, ist die koordinierte Expression von Wachstumsfaktoren. Jede Minute werden im Gehirn eines Neugeborenen Menschen immer noch mehr als hunderttausend Nervenzellen gebildet. Die Nervenzellneubildung wird dann aber schnell gering und das Gehirn wächst nun vorwiegend indem es neue Verkabelungen bildet und damit verbunden neue Gliazellen bildet. Interessanterweise sind die Verbindungen zwischen den einzelnen Nervenzellen modulierbar, das heisst die Verschaltungen auf den Dendriten sind nicht fix, sondern werden auf- und abgebaut Im Erwachsenen entstehen nur noch in bestimmten Gehirnarealen und in bescheidener Anzahl neue Nervenzellen. Man denkt aber, dass zum Beispiel nach Hirnverletzungen oder Erkrankungen, auch weitere Hirngebiete dazu fähig sind neue Zellen zu generieren. Auch hier vermutet man, dass Wachstumsfaktoren eine kritische Rolle spielen.

Forschung ist wichtig um das Gehirn zu verstehen

Kenntnisse auf dem Gebiet der Entwicklungsbiologie sind eine Voraussetzung für das Verständnis der Funktion von Nervenzellen im neuronalen Netzwerk. Durch ein besseres Verständnis der Wirkungsweise von Wachstumsfaktoren gewinnen wir einerseits Informationen wie sich spezifische Nervenzellen entwickeln, andererseits hoffen wir, dass sich damit neue Wege in der Behandlung neurodegenerativer und neuropathologischer Erkrankungen eröffnen.

 Situationsplan

Created by snowflake productions gmbh